Achtsam

Heute ist ja der Achte-Achte-Null-Acht. Rufe mal den achtsamen Tag aus. Er wird ja einsam bleiben für lange Zeit. Ein Grund also, heute mit Menschen, Tier und Umwelt achtsam umzugehen, Geduld zu haben, auch mit sich selber.
Die Olympischen Spiele in Peking passen einfach nicht zu meinem achtsamen Tag, ist einfach so.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

3 Gedanken zu „Achtsam“

  1. Die erste Siegerin dieser Veranstaltung kommt aus der Sportart Schießen. Das sagt ja wohl alles. Also achtsam einen Bogen drumherum und versuchen, auch gedanklich zu meiden. Diese Veranstaltung hat nämlich ein ganz mieses Karma. Schönes WE.:))

  2. REPLY:
    lauter Ameisen? Und wie hat das Buch gefallen? Ich boykottiere die Aufnahme der Olympischen Spiele so weit wie möglich und mache gedanklich einen sehr grossen Bogen (hoffentlich dreht sich dann nicht alles im Kreise).

  3. REPLY:
    …es ist köstlich und Mr.Heid hat diverses in sein Repertoire übernommen. Vielleicht etwas burschikos geschrieben, doch das tut mir mal ganz gut.
    Ich bin ja beim Boykottieren nicht ganz so gut, denn der Sportfreak in mir zetert immer wieder und beharrt auf nicht vorhandenem „Recht“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.