Raumplanung zur Gesundheitsförderung

Ich verbrachte einige Tage in Wien am ECSS-Kongress. Der Kongress für Sportwissenschaften beschäftigt sich auch mit Themen der Aktivität der Bevölkerung. Dabei ragte das Referat von Fiona Bull heraus, die auf spannende Weise den Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und der Stadt- bzw. Raumplanung erläuterte.
Referat Urban Environment – key determinant in promoting active living

Eigentlich weiss man über das Thema genug, nur werden Fussgehende und Velofahrende bei uns noch meist als Störenfriede der rollenden motorisierten Wirtschaft empfunden und nicht als Bewegungsmenschen, die Gesundheitskosten sparen. Es braucht keine teuren Massnahmen, aber Sicherheit und etwas Natur, damit Menschen zum Bewegen oder in der Stadt zum Flanieren motiviert werden.

Es wäre sehr zu begrüssen, wenn die Forschung in diesem Gebiet denselben Stellenwert geniessen würde, wie die pharmazeutische Forschung. Bin da nicht gerade optimistisch.

WP_20160701_21_30_04_Pro

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.