Pauschalsteuer abschaffen für alle

Die Pauschalsteuerabschaffungs-Initiative der SP Baselland (Schluss mit den Steuerprivilegien) wurde 2012 mit über 60 % angenommen, der Gegenvorschlag abgelehnt. Der Grundsatz der Besteuerung nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit wurde damit für alle im Kanton Wohnenden wirksam. Mit der Abstimmung am 30. November haben nun auch diejenigen Kantone, die noch pauschal besteuern, Gelegenheit, Gerechtigkeit zu schaffen. Gerade die Tourismuskantone bekämpfen die Initiative. Steuern als Geschäftsmodell sind ja sehr beliebt. Eine solidarische Gemeinschaft wie die Schweiz kann es sich aber nicht leisten, normale Steuerzahlende mit raffinierten Steuererklärungen alljährlich zu beschäftigen, während andere so locker ihre Ausgaben abrechnen können. Einen kleinen Einblick gibt diese Seite über Pauschalsteuern Wetten, dass die Wohnungsnot z.B. in St. Moritz nach Abschaffung der Pauschalsteuer etwas kleiner wird? Baselland zumindest hat es locker geschafft, die Häuser und Wohnungen mit normalen Steuerzahlenden zu füllen. Ob mehr oder weniger eingenommen wurde, ist noch nicht klar. 13 von 16 Pauschalbesteuerten sind weggezogen in einen Kanton, der es ihnen noch einfach macht.

Macht es wie die beiden Basel: Ja zur Abschaffung der Pauschalsteuer!

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Ein Gedanke zu „Pauschalsteuer abschaffen für alle“

  1. Wenn alle, ALLE Kantone die Pauschalsteuer abschaffen, bleibt nur die Flucht ins Ausland! Oder die Rückkehr in die Heimat! So einfach ist das.
    Ein internationales Abkommen zur Behandlung von Steuerflucht ist bald fällig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.