Präventions-Charta

Bei vielen Behinderten-Organisationen hat der Bericht über die Verurteilung eines pädophilen Mannes, der auch als Buschauffeur für behinderte Kinder arbeitet, zu Aufregung geführt. Denn rechtlich darf der Arbeitgeber nicht darüber informiert werden, wenn es sich nicht um eine öffentliche Institution handelt. Verschiedene Medien haben darüber berichtet. Nun hat sich dieser Mann geoutet und damit viele Buschauffeure von einem Verdacht befreit. Beim Interview mit 20 Minuten, das am Sonntag stattfand, habe ich die Journalistin auf die Präventions-Charta aufmerksam gemacht. Aber schon das Wort war wohl zu schwierig. Ich mache gerne hier nochmals darauf aufmerksam. Die Botschaft ist, dass wir alle hinschauen müssen und nicht erst, wenn jemand verurteilt wird.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.