Zu nächtlicher Stunde

gibts noch etwas Spitalpolitik. Heute kurz vor der Gruppe Gesundheit des VPOD referiert (zu Managed Care), dann viel vom Mikrokosmos Kantonsspital Baselland und Psychiatrie Baselland erfahren. Ob alles erlaubt ist, was da so abgerechnet wird, muss noch abgeklärt werden.

Passend dazu gabs danach noch den Report von Telebasel zur Basler Spitalpolitik. Es lief darauf hinaus, dass das Bruderholzspital unnötig sei und eigentlich die Baselbieter dies endlich einsehen sollten. Ich bin auch der Meinung, dass endlich eine strategisch-medizinische Ausrichtung her muss (Geriatrie wäre eine gewesen…), aber so einfach ist das natürlich nicht. Völlig ausgeblendet wurden in dem Bericht die Privatspitäler. Und die Frauen…

Die Frauen gabs dann im Bericht der Rundschau über Palliative Care. In der Pflege, nicht in der Planung natürlich. Schade, wurde die Hospiz-Idee nicht gezeigt. Immerhin haben wir mit dem Hospiz im Park eines im Baselbiet! Es wurde hauptsächlich über mangelnde Bezahlung der Leistungen geklagt, was natürlich auch wichtig ist. Es mangelt aber ganz grundsätzlich an der Zusammenarbeit zum Wohle der Patienten, womit wir wieder bei oben genannter MC gelandet wären…

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.