Desaster in der Spitalpolitik

Das ist der Titel der Medienmitteilung der SP Baselland. Führte nun schon zu zwei Radiointerviews. Während die einen jubeln, weil sie 911 Millionen Franken weniger ausgeben zu müssen glauben, machen wir uns Sorgen um die Versorgung der Patientinnen und Patienten. Die Regierungen sprechen viel von Forschung und freier Spitalwahl, während ich mich heute über 10 Stunden um die „Forschungsobjekte“ gekümmert habe, die nicht einmal wissen, welchen Arzt sie anrufen sollen, wenn sie Schmerzen haben, geschweige, welches Spital für sie das geeignete wäre. Darum wird die SP am 3. Mai auch eine dringliche Motion einreichen. Die integrierte Versorgung soll endlich auch in Baselland verwirklicht werden. Chronisch kranke und ältere Patienten haben dies verdient. Mir ist der Inhalt der Spitäler allemal wichtiger als die Hülle, aber das sehen nicht alle so. Heute wurde aber klar eine Chance verpasst ein gemeinsames, gutes Projekt vorzustellen.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.