Grundeinkommen

Letzte Woche wurde die Initiative für ein Grundeinkommen lanciert. „Die Zeit“ schrieb in einem Artikel, weshalb ein Grundeinkommen eine schlechte Idee sei. Eigentlich dachte ich bisher, dass „Die Zeit“ eine liberale Zeitung sei und neuen Gedanken gegenüber offen. Auch andere zeigten sich kritisch. Die Motivation zur Arbeit sinke bei einem garantierten Grundeinkommen. Weshalb ist mir nicht so ganz klar. Natürlich ist eine gerechte Entschädigung für Arbeit erstrebenswert. Bei der Definition von „Arbeit“ wird es aber schon problematisch. Weshalb soll künstlerische Arbeit nicht gleich viel Wert sein, wie andere. Wer definiert, welche Arbeit wertvoll ist und welche nicht? Es sind gesellschaftliche Konventionen, die doch durchaus hinterfragt werden dürfen. Ich begrüsse die Diskussion und die Initiative sehr, weil es ein mutiger Schritt ist, endlich das Althergebrachte kritisch zu betrachten. Meine Motivation zur Arbeit besteht nicht nur aus Geld, sondern aus tausend anderen Dingen.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.