Zusammenhänge

Die Grauen Panther haben gestern einstimmig und konsultativ Nein zur Managed Care-Vorlage gesagt. Die Voten waren aufschlussreich: entweder man ist jetzt schon (ohne Zwang!) in einem HMO-Modell und damit zufrieden oder man hat schlechte Erfahrungen gemacht und ist nicht bereit, sich ein System aufzwingen zu lassen. Schon gar nicht nur aus ökonomischen Gründen!

Herr De Courten, seines Zeichens Neu-Nationalrat, setzt sich dafür ein, dass die Medikamentenpreise in der Schweiz hoch bleiben. Schliesslich müsse der Wirtschaftsstandort gesichert werden. Wenn ich mich recht erinnere, ist es aber diejenige Branche, die schon sehr früh hohe Boni ausbezahlt hat…Herr De Courten ist aber auch für Managed Care. Das ist das System mit Budgetverantwortung. Wenn eine Ärztin also ihren Patienten Medikamente verordnet, die einen hohen Preis haben, dann ist das Budget eben schneller ausgeschöpft. Dumm nur, wenn ausgerechnet dieses Medikament für den Patienten das beste ist, und dass die Ärztin keinen Einfluss auf die Medikamentenpreise hat. Dafür sind dann ja die Boni gesichert.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.