BLT Netz

Während man im Tram der BLT sitzt, kann man jetzt gratis im Internet surfen.“ Free net“ steht schon beim Eingang. Grosszügig aber nicht unbedingt nötig, finde ich. Um in den Genuss des Angebots zu kommen, muss erst eine SMS (50 Rappen) geschickt werden, worauf das Passwort eingegeben werden muss. So konnte ich heute einige junge Männer beobachten, die verzweifelt versuchten, sich das Passwort einzuprägen, bis sie es eingeben konnten. Einer musste quasi als fahrender Memorant herhalten. Gehirnriding sozusagen…

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.