Zähe Sache

IT ist nun nicht gerade mein Spezialgebiet. Ich verlange nicht viel mehr, als dass die Elektronik funktioniert, wenn ich sie brauche. Letzte Woche wollte mein Computer im Geschäft nicht mehr, ausgerechnet als ich die Buchhaltung abschliessen wollte. Irgendwann wurde es mir zu bunt, ich hatte noch anderes zu tun, zog die Stecker, die es zu ziehen gab und liess das Ding in Ruhe. Heute morgen ging alles wieder wie gewohnt. Wo liegt da der Sinn? Aber bevor ich mich zu früh freuen konnte, meldete der Drucker Tintenmangel. Kein Problem dachte ich, denn als gut organisiertes Geschäft lag eine neue Patrone im Lager. Weit gefehlt, denn die Patrone war zwar schnell drin, aber druckte nicht. Bevor Ärger aufstieg ging ich zu meiner Patientin und vertagte das Tintenproblem. Zurück schrieb ich an ein „Hilfe, etwas geht nicht-Forum“ und warte noch auf Antwort. Könnte mittlerweile die benötigten Papiere abschreiben, Zeit habe ich ja….Da mich gestern allerdings schon die Bank mit ihrem mTan-System genervt hat, liegen bald einmal die Nerven blank. Auch dort habe ich geschrieben und die Antwort erhalten, dass alles sei zu meinem Schutz. Ich gebe also für zwei Zahlungen drei mTan ein und das ist normal? So wie Tintenpatronen, die keine Tinte ausspucken? Das Forum gab zwar verschiedene Lösungsmöglichkeiten, aber die richtige war nicht dabei: mit Alkohol die Patrone abreiben et voilà – schwarz wie die Nacht.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.