Frauenstimmrecht

Gestern abend gings im Theater Basel um das 40 Jahre-Jubiläum des Frauenstimmrechts in der Schweiz. Drei Generationen Frauen diskutierten die Unterschiede zwischen damals und heute. Fazit: offenbar sehen junge Frauen keine Ungleichheiten oder Ungerechtigkeiten zwischen Mann und Frau. Es wurde auch nicht darüber diskutiert, warum die Berufe, die vor allem von Frauen ausgeübt werden (Sozial- und Gesundheitsberufe) schlechter bezahlt werden. Dafür ging es viel um Schwangerschaften (Michèle Roten ist schwanger – na und?) und die Mutterrolle. Es scheint so, dass die letzten ca. 20 Jahre dazu verwendet wurden, allen einzuimpfen, sie seien alleine für alles zuständig und verantwortlich und Solidarität sei eh nur Verschwendung. Aber der Raum war voller engagierter und auch junger Frauen – es besteht Hoffnung!

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.