Vorstoss oder kein Vorstoss?

Uns Politikern wird ja immer wieder vorgeworfen, mit ihren unzähligen sinnlosen Vorstössen vor allem Kosten und wenig Vernünftiges auszulösen. Aber Vorstösse sind nun eben unsere Werkzeuge und jeder hält seine natürlich für sinnvoll, auch wenn den meisten bewusst ist, dass sie Arbeit verursachen. Nun war ich heute an einer sehr interessanten Weiterbildung: „Bewegungsförderung im Wohnumfeld“. Durchgeführt von sanu im Kloster Dornach. Es gng nicht lange, bis „die“ Politik etwas tun sollte. Ich könnte jetzt mindestens 5 Vorstösse schreiben, beschränke mich aber auf einen schon länger geplanten und recherchiere für einen anderen. Wäre doch schade, wenn all die guten Diskussionen ohne Wirkung bleiben würden, oder?

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.