Harmo(s)-nie

Das ganz grosse Geschäft im Landrat diese Woche. Täglich erreichen mich Schreiben von Wirtschaftskammer, Handelskammer, Gemeinden, LehrerInnenverband und Parteien. Ich würde der Schule und ihren Lehrerinnen und Lehrern gerne Ruhe und Harmonie gönnen. Aber ich zweifle daran. Jeder will etwas Anderes. Da Basel-Stadt mit ihrem Entscheid schon mal einen Pflock eingeschlagen hat, sollten wir es doch wirklich schaffen, zumindest die Primarschule gleich lange zu machen und dieselben Fremdsprachen zum gleichen Zeitpunkt zu unterrichten. Meine Prognose: die Diskussion wird episch und am Schluss wird das 4/5-Mehr nicht erreicht und damit eine Volksabstimmung nötig.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.