Schlechte Erziehung

ist das Thema in der Beilage der „Zeit“. Ich frage mich nun, ob ich etwas falsch gemacht habe, denn der Prinz geht in die RS und wird Panzergrenadier. Er freut sich auch noch. Dabei wollte ich die Armee immer abschaffen. Er mache sicher nicht Zivildienst, sei ja völlig daneben. Sonst ist er ein netter Mensch. Der Kommentar des Königs war auch nicht sehr hilfreich: Die sterben in 10 Sekunden! Da diese Panzertruppen an der Front zuvorderst sind – so habe ich gelernt – und die Grenadiere dann rausspringen um unser Land zu verteidigen (oder ein anderes zu erobern), ist die Lebenserwartung im Kriegsfalle offenbar kurz. Ich marschierte noch an den Friedensmärschen, die irgendwann auch abgeschafft wurden. Wahrscheinlich damals, als ich mit der Erziehung des kleinen Prinzen ausgelastet war. Und nun das. Wahrscheinlich hätte ich immer darauf pochen sollen, dass er ein Militarist wird. Dann wäre er Zivi, ganz sicher.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

2 Gedanken zu „Schlechte Erziehung“

  1. Tsts. Zweifellos sind die Killergames schuld.
    Ich ermuntere nun also Wolf und Bär mindestens einmal wöchentlich zu einer Karriere im Militär. Wenns nützt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.