Überalterung

herrscht in der Schweiz, so die Schlagzeile heute. Wir sind ja immer „zu“. Zu dick, zu unbeweglich und jetzt auch noch zu alt. Bewegung und Gewicht sind ja veränderbar. Aber was machen wir gegen das Alter? Zuwanderung! Ja und mit 40 müssen dann alle wieder ausreisen, weil ja sonst auch zu alt. Ob uns die zunehmende Enge im Land gut tut, wäre dann auch noch zu beanworten. Wir sind eine älter werdende Gesellschaft, so what? Es wird eh nicht anhalten, da wir (s.o.) zu dick und unbeweglich geworden sind und daher nicht so alt werden dürften, wie geplant oder befürchtet.
Ich verstehe das Wort einfach nicht. Was ist denn „über“alt? Welche Jahre sind zu viel? Werde mal einfach weiterleben und dann schauen. Übrigens: es ist noch niemand übrig geblieben. Irgendwann sind alle gegangen – wohin auch immer.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.