Unnötiges U-Abo

Als Landrätin habe ich das Privileg, ein U(mweltschutz)-Abonnement zur Verfügung gestellt zu bekommen. Etwas, das ich für mich als Luxus ansehe, da ich ja meist mit dem Velo unterwegs bin. Der Weg nach Liestal mit der Bahn war also gebucht. Zwei meiner Vorstandsmitgliedschaften führen nun zu Reisen die über die U-Abo-Grenze von Schwaderloch und Tecknau hinweggehen: Bern, Sursee, Zürich, Olten, Aarau heissen seit einigen Monaten meine Ziele. Habe mir also ein Generalabonnement (GA) geleistet, worauf ich nun das Problem habe, dass ich ein unnötiges Abo besitze. Verschenken kann ich es nicht, da es persönlich ausgestellt ist. Werde es mit einem netten Brief zurückschicken und schauen, was geschieht.
Über eines bin ich aber froh: das komplizierte „Wie bewege ich den Automaten dazu in nützlicher Frist ein Billett herauszurücken und gleichzeitig meine Postcard zu akzeptieren“ ist vorbei. Mein Leben wird ruhiger werden…

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

2 Gedanken zu „Unnötiges U-Abo“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.