Reisen

bildet, kann aber auch an anstrengend sein. Gestern – auf meinem Weg nach Sursee – hatte ich zuerst einen platten Hinterreifen. Glücklicherweise erst beim „Margarethenstich“, so dass ich mein Velo zum Flicken ins Veloparking bringen konnte. Zettel mit Reparaturanweisungen ausfüllen und ab auf den Zug. Sehr praktisch! Auf dem Rückweg blieb dann noch der Zug auf der Strecke (Betriebsstörung) und wir im Tunnel. Dafür tuckerte der moderne ICE an Läufelfingen vorbei. Nettes Bild. Mein Velo konnte ich dann wieder mit guten Bremsen und voll bereift abholen und endlich nach Hause fahren.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.