Weiterhin keine ID

Ich habe ein Bildproblem: nun wurde auch mein zweites Passphoto nicht akzeptiert. Beim ersten war ja mein Kopf zu gross…Beim zweiten auch, obwohl ich die sechsseitige (!) Photomustertafel des Bundesamtes für Polizei eingehend studiert habe. Also bin ich jetzt bei Nummer drei. Politische Photos gehen nicht, dort lächle ich gewöhnlich, was auf meiner neuen ID streng verboten ist. Obwohl es in der Politik eigentlich weniger zu lächeln gibt, als im normalen Leben. Vielleicht steigen meine Wahlchancen mit dem grimmigen Gesicht, das ich jetzt präsentiere?
Die Delegiertenversammlung der SP Baselland hat gestern übrigens ein Nein zu den biometrischen Pässen und IDs beschlossen, zum Photoproblem haben wir uns nicht politisch geäussert…

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

2 Gedanken zu „Weiterhin keine ID“

  1. Ich glaube, es liegt an der Schreibweise. Heute schreibt frau und man und kind nicht mehr Photo, sondern Foto. Versuch es mal so, dann wird sicher dein Bild akzeptiert….

  2. REPLY:
    schreibe ich es so. Ich verweigere mich der neuen deutschen Rechtschreibung. Ich schreibe auch weiterhin Portemonnaie, Telephon und Delphin und Spaghetti (sicher nid Spagetti), ja so bin ich: stockkonservativ!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.