Spitex

Es war ein anstrengender Tag im Dienste der Kinderspitex und anderem. Wollte tatsächlich herausfinden, wer zuständig ist, wenn ein Kind zuhause gepflegt werden muss und halt so schwer krank ist, dass es sehr viel Pflege braucht. Zuerst bei der Finanzdirektion – dann gings zum NFA-Experten – zum armen Juristen in der VGD (Abkürzungen kommen als Fussnoten) – zum Regierungsrat VGD – zum Leiter Stabstelle der Gemeinden wieder bei der Finanzdirektion. Das Einzige, was ich nun weiss ist dies: der Kanton zahlt also nicht an die Spitex, no way. Ist Sache der Gemeinde. Diese sieht das aber nicht ganz so und die Spitex der Gemeinde selber sollte eine Kostengutsprache machen, kann dies aber aufgrund der Kosten auch nicht. Ja, da freut sich die einfache Bürgerin, dass alle so genau Bescheid wissen. Denke dann wieder an den Projektierungskredit für die Life Sciences (schlappe 22 Mio.) und wieviele Pflegestunden frau damit finanzieren könnte…
NFA: Neugestaltung des Finanzausgleichs und der Aufgabenteilung
VGD: Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion (man beachte die Reihenfolge)

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Ein Gedanke zu „Spitex“

  1. mit Life Sciences kommst Du in die Zeitung und sonstigen Medien, wer interessiert sich schon für Spitex für Kinder? Ist ja sicher irgendwo geregelt… oder eben nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.