Bockmist

Eigentlich heisst das Buch „Der Waffenhändler“ oder „The Gun Seller“ und ist schon vor Jahren erschienen. Da es Hugh Laurie alias Dr. House, geschrieben hat, musste es offenbar umbenannt und mit einem der hässlichsten Covers, die je erschienen sind, neu aufgelegt werden. Was sucht nur die Unterhose auf der grünen Vorderseite?? Der Verlag gehört auf den Index! Wieso muss „Bockmist“ auf den Titel? Rätsel über Rätsel. Ein Fall von Antimarketing oder so. Anyway: das Buch ist wirklich gut, ein witziger Spionageroman mit unerwarteten Wendungen. Nur nicht von der grünen Vorderseite abschrecken lassen, am besten überkleben!

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

4 Gedanken zu „Bockmist“

  1. …und am besten liest man es im Zug oder im Tram oder aber in den Pausen im Parlament, nur damit man, wenn jemand fragt „Was lesen Sie denn das Schönes?“ sagen kann: „Bockmist!“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.