Tiefschwarz

Gestern „Burn after reading“ gesehen. Gemäss Kritik ein Film mit tiefschwarzem Humor. Wir gingen ratlos und einigermassen irritiert aus dem Kino. Gut, es gibt ganz viele berühmte, ansehnliche Schauspieler (George Clooney und Brad Pitt z.B.). Aber die Handlung? Und muss das Blut spritzen? Soll ja eine satirische Komödie sein. Ausser, dass eigentlich alle Hauptfiguren sehr dumm sind, sehe ich nicht viel Komödiantisches. Wahrscheinlich ist es so, dass die Brüder Coen und ich einfach nicht kompatibel sind. Werde versuchen, mir das zu merken.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

2 Gedanken zu „Tiefschwarz“

  1. ein grosser Fan der Coen-Brüder. „o brother were art thou“ ist einer meiner Lieblingsfilme. Ich mochte sogar „No Country for Old Men“ (trotz viel Blut). Aber den hier finde auch ich nicht sehenswert. Nicht wegen des Blutes. Einfach, weil er nicht lustig ist.

  2. REPLY:
    Interessanterweise hat der König, der den Film zufälligerweise am gleichen Abend sah, ihn lustig gefunden. Humor ist wohl etwas sehr Persönliches. Aber auch nach einigen Tagen finde ich „Burn after reading“ nur plump. Es scheint aber so, dass die Schauspieler Spass hatten. Immerhin etwas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.