mobiles Frühstück

Werde zum Mobilitätsfrühstück eingeladen, an dem „Möglichkeiten und Grenzen biogener Treibstoffe in der 2000-Watt-Gesellschaft“ erklärt und diskutiert werden. Für mich ist biogener Treibstoff unnötig, ausser es handle sich um Compo-Gas aus Küchenabfällen. Dann stehe ich der viel deklarierten 2000-Watt-Gesellschaft auch kritisch gegenüber, weil niemand den Leuten erklärt, dass wir jetzt in der 5000+-Watt-Gesellschaft leben und das Leben mit 2000 einfach ein ganz anderes wäre. Zuerst müssten mal alle aufs Velo umsteigen! Dann können wir darüber diskutieren, ziemlich viele Geräte abzustellen. Und sowieso habe ich um 7.30 schon gefrühstückt und mobilisiere anderes.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.