Internetschrott

Eigentlich macht „man“ es ja nicht, aber viele tun es doch: sich selber googeln. Leider entdeckt frau da sehr viel Schrott. Die Kombination meiner Stadtlauf-Ergebnisse von 2001 mit den Nationalratswahlen vom letzten Jahr zusammen mit den Seiten, die ich als Physiotherapeutin hergebe, ergibt ein Bild, von dem ich nicht so genau weiss, wie ich das beurteilen muss. Soll ja Firmen geben, die sich darauf spezialisiert haben, diesen Schrott irgendwie (ja, wie eigentlich?) aus dem universellen Internet zu holen. Bei der Karriereplanung mittlerweile ein wichtiger Schritt. Glücklicherweise bin ich meine eigene Angestellte. Wüsste nicht, ob ich jemanden mit einem Fehlstart am Orientierungslauf 2004 einstellen würde 😉

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.