Weg

Der Weg ist das Ziel. Aber das Weg im Sinne von Wegbleiben war jetzt auch mal ein Experiment. Hat ja toll geklappt. Bin ich mal weg, bleibt alles beim Alten. Ist ja vielleicht auch gut so. Obwohl ich diesmal seeehr weit weg war, im Land, wo Toiletten, Fahrstühle, Rolltreppen und Automaten mit den Menschen reden. Nicht, dass sie zuhören würden, dafür sind sie nicht eingerichtet. Aber irgendwer redet immer. Nur die Menschen sind erstaunlich stumm, vor allem in den Zügen und U-Bahnen. Dafür singen sie herzhaft, allerdings erst nach Zugabe von Alkohol. Soll ja die Stimmbänder ölen. Dort in jenem fernen Land gibt es übrigens alle 10 m einen Getränkeautomaten mit Petflaschen. Aber niemand lässt sie liegen. Sogar warmen Milchkaffee in der Dose kann frau haben. Es gibt viele Mülleimer, schön nach Sorten getrennt (PET, Papier, Plastik, anderes). Und sie werden fleissig genutzt und ebenso fleissig geleert.
Die Leserschaft wirds schon ahnen: meine persönliche Klimabilanz ist nun völlig schief, da müsste ich wohl jetzt 200 Jahre Velo fahren. Schön wars trotzdem.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

2 Gedanken zu „Weg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.