Hunde-Rat

Hunde, die bellen, beissen nicht. Gestern wurde beim Hundegesetz viel gebellt. Einigen konnten wir uns nicht wirklich. Jetzt darf das Volk im November darüber abstimmen. Schade, wurden die Verbesserungen wie z.B. eine obligatorische Haftpflichtversicherung gar nicht erwähnt. Die SVP wollte gar kein neues Hundegesetz. Eigentlich hätten wir schon letzte Woche nach zehn Minuten so weit sein können. Nun weiss ich von ziemlich jedem, welchen Hund er hat. Übrigens sind es alle gaaanz liebe und gut erzogene. Hoffentlich geht die Politik nicht vor die Hunde vor lauter Ineffizienz….

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

2 Gedanken zu „Hunde-Rat“

  1. uten Tag Frau Fankhauser

    Als Hundehalter interessiert mich das neue „Hundegesetz“ (was ja eigentlich ein Tierschutzgesetz ist, aber alle reden ja nur von den Hunden) sehr. Dass eine verbesserte Haftpflicht-Versicherung eine gute Sache ist, glaube ich auch. Aber wie stehen Sie zum Rest des Gesetzesentwurfs?

    Danke für Ihre Antwort.

    Liebe Grüsse – Niggi Keller, Aesch

  2. REPLY:
    Guten Tag Herr Keller
    Eigentlich müsste es ja Hundehalter-Gesetz heissen. Diese stehen für mich im Vordergrund. Gerne hätte ich diese etwas mehr in die Pflicht genommen, aber ich finde das Gesetz nicht schlecht. Die Unfälle mit den Kampfhunden sind tragisch. Allerdings halte ich die Einteilung in gefährliche und nicht gefährliche Hunde für problematisch. Ich habe gelernt, dass Kampfhunde nicht mehr loslassen und deshalb schlimmere Verletzungen bewirken, aber da es immer wieder neue Kreuzungen gibt, hinkt das Gesetz immer wieder hintenach. Ich wollte eine Hundevignette, analog der Velovignette. Dann wäre jeder „Hundeverletzte“ versichert gewesen. Immerhin gibt es jetzt eine obligatorische Haftpflichtversicherung und wir haben im Baselbiet schon eine Meldestelle für Hundebisse, damit man rechtzeitig eingreifen kann. Ich werde JA stimmen und kräftig Werbung machen für die kynologischen Vereine, damit jeder Hund die richtige Pflege und Erziehung bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.