Frauenlauf

Politikerinnen sollen auch anderes tun – rennen zum Beispiel. Heute morgen um 9.02 war mein Start am Berner Frauenlauf für die Strecke von 10 km. Es war warm, nach 6 km hatte ich Magenkrämpfe, nach 8 km tat mir das Knie weh und nach 10 km war alles wieder vergessen. Die Zeit, die ich brauchte war dieselbe wie letztes Jahr: 54 Minuten und 21 Sekunden, Rang 216. Die FDP-Frauen liefen wahlkampfmässig mit Gruppen-T-Shirt, was ich nicht gut finde. Wir können alles missbrauchen, jede freiwillige Arbeit für unsere Zwecke nutzen – wir müssen aber nicht. Dafür hatte ich Zeit (siehe oben) Lösungen für etwas verzwackte SP-Probleme zu suchen. Brauche vielleicht noch einige Kilometer mehr.

Autor: Pia Fankhauser

Nicht nur links denkend. Menschen, Politik, Medizin, Technik und das Leben beschäftigen mich.

2 Gedanken zu „Frauenlauf“

  1. Find ich gut, dass sich jemand von den immer beleibter werdenden Politikern abhebt und sport treibt. Gehöre selbst ja auch zu dem (kleinen) sich bewegenden teil der Gesellschaft. Die Leute sollten häufiger sport machen, und diesen in ihren Alltag einbauen. Ich bin stolzes Mitglied der Koalition Anti-Yoga. Yoga ist im moment die Trendsportart schlechthin, aber die abwechslung machts… oder siehst du das anders?

    PS: beose sind die buchstaben (klings schon fast wie ein eigenes wort…) Daraus wird: bei einigen oldies singen einige
    Wird immer poetischer, oder? =)

  2. REPLY:
    Habe das Buch „Yoga für Dummies“ gekauft. Aber es ist so komplex, dass ich sofort zur Anti-Yoga Koalition gewechselt habe. Velofahren ist ja auch Sport, gell? Bin wohl eher der Tret-Sport-Typ (Fussball, Velo und Tanzen…). Mein Wort „biled“ gibt geschüttelt: debil, Zeit also hier aufzuhören und nach Hause zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.